Persönliches   Begriffe   Arbeitsansatz   Kooperation-Arzt-Heiler  HeilbeHANDlung   Fernheilung  medialeTrauerbegleitung  

mediale Lebensberatung    Seminare   Therapeutic Touch    Klientenrückmeldungen     Gutscheine    Preise     ImpressumPERSONLICHES.htmlBegriffe.htmlArbeitsansatz.htmlHeilbeHANDlung.htmlFernheilung.htmlmediale_Trauerbegleitung.htmlmediale_Lebensberatung.htmlSeminare.htmlTherapeutic_Touch.htmlKlientenruckmeldungen.htmlGutscheine.htmlPreise.htmlImpressum.htmlGutscheine.htmlshapeimage_2_link_0shapeimage_2_link_1shapeimage_2_link_2shapeimage_2_link_3shapeimage_2_link_4shapeimage_2_link_5shapeimage_2_link_6shapeimage_2_link_7shapeimage_2_link_8shapeimage_2_link_9shapeimage_2_link_10shapeimage_2_link_11shapeimage_2_link_12shapeimage_2_link_13
 


ENERGETISCH-MEDIALE HEILARBEIT 
SUSANN KLINKE

Susann Klinke – als Lehrerin ausgebildet und auch einige Jahre in der Schule tätig – orientierte sich 1997 beruflich völlig um. In dem Bestreben, den Menschen nicht nur äußerlich, sondern ganzheitlich Hilfe zu bieten, beschäftigte sie sich in ihrer Kosmetikpraxis mit ganzheitlichem Ansatz mit dem menschlichen Energiefeld, mit energetischen Heilweisen und der Schulung außersinnlicher Wahrnehmung und Medialität.
Seit 2011 widmet sie sich ausschließlich dem heilerischen Bereich und kooperiert erfolgreich mit ganzheitlich orientierten Schulmedizinern, wie es in Ländern wie den USA und der Schweiz schon lange üblich ist. Während ein Arzt vorwiegend auf der materiellen Ebene arbeitet, konzentriert sich ein Heiler auf Ebenen, die, wie Paracelsus sich ausdrückte, den „inneren Arzt“ in uns ansprechen und enorm wichtig sind für eine wirklich umfassende Heilung.
Susann Klinkes Arbeitsschwerpunkt liegt dabei im menschlichen Energiefeld (Aura) und seinen 7 Hauptzentren (Chakren), die in unmittelbarem Zusammenhang zu körperlicher und seelischer Gesundheit stehen. Sie spürt vorhandene energetische Blockaden mittels ihrer Hände auf und kanalisiert Energie, um die körpereigene Selbstregulierung anzuregen. Während der energetischen Behandlung lässt sie sich intuitiv führen. Dabei ist sie mit der Seelenebene des Klienten verbunden und erhält oftmals Symbole oder Bilder, die für ihn eine persönliche Bedeutung haben und auch Schlüssel zu ganzheitlicher Heilung sein können. Der Klient erlebt die Behandlung zumeist als eine besondere Art der Tiefenentspannung. Auch für gesunde Menschen ist sie prophylaktisch wertvoll, da sie Stress reduzierend, ausgleichend und harmonisierend wirkt, wie ein „Aufladen der Batterien“. Wichtig ist, dass der Klient vor allem Offenheit, Vertrauen und die Bereitschaft mitbringt, auch hinter körperliche Symptome zu schauen, da diese oft Ausdruck tiefer liegender energetischer Blockaden sind.

Ausbildungen:
– alle Reiki-Grade (allerdings Distanzierung vom Reiki-System seit 2007)
– Intensivseminare zur Schulung der Medialität bei dem englischen Medium Paul Meek
– Seminare zum Geistigen Heilen und Aurafeld des Menschen
– Intensive mediale Einzelschulung bei Claudia Escher und Dr. G. Wand-Seyer

„Als Heilerin begreife ich mich stets weiterhin als Lernende, die mit jeder Behandlung persönlich wachsen darf. Authentizität und das individuelle Einlassen auf jeden Klienten aus einem liebevollen Herzen heraus sehe ich als maßgebend für eine erfolgreiche Arbeit an.“

Susann Klinke freut sich auf eine Kontaktaufnahme und steht Ihnen gern für ein kostenfreies Informationsgespräch zur Verfügung. An ausgewählten Tagen behandelt sie in unseren Praxisräumen, sonst in der Wilhelm-Külz-Str. 4, 99423 Weimar.

Information und Terminbuchung unter: 01578–4520388 
Eine ganzheitliche Energiebehandlung mit Vor- und Nachgespräch dauert etwa 95 min. und kostet 89,-€ inkl. MwSt. (Erstbehandlung:75,-€; indiv. Preise bei Serien). Teilbehandlungen, bspw. Rücken oder Schulter-/Armbereich: ca. 50 min. Preis: 54,-€
Für finanziell schwächer gestellte Menschen arbeite ich einmal im Monat gegen freies Honorar.
MEINE BEHANDLUNGEN SIND ERGÄNZUNG, NICHT ERSATZ FÜR SCHULMEDIZIN !


ENERGETISCH-MEDIALE HEILARBEIT 
SUSANN KLINKE

Susann Klinke – als Lehrerin ausgebildet und auch einige Jahre in der Schule tätig – orientierte sich 1997 beruflich völlig um. In dem Bestreben, den Menschen nicht nur äußerlich, sondern ganzheitlich Hilfe zu bieten, beschäftigte sie sich in ihrer Kosmetikpraxis mit ganzheitlichem Ansatz mit dem menschlichen Energiefeld, mit energetischen Heilweisen und der Schulung außersinnlicher Wahrnehmung und Medialität.
Seit 2011 widmet sie sich ausschließlich dem heilerischen Bereich und kooperiert erfolgreich mit ganzheitlich orientierten Schulmedizinern, wie es in Ländern wie den USA und der Schweiz schon lange üblich ist. Während ein Arzt vorwiegend auf der materiellen Ebene arbeitet, konzentriert sich ein Heiler auf Ebenen, die, wie Paracelsus sich ausdrückte, den „inneren Arzt“ in uns ansprechen und enorm wichtig sind für eine wirklich umfassende Heilung.
Susann Klinkes Arbeitsschwerpunkt liegt dabei im menschlichen Energiefeld (Aura) und seinen 7 Hauptzentren (Chakren), die in unmittelbarem Zusammenhang zu körperlicher und seelischer Gesundheit stehen. Sie spürt vorhandene energetische Blockaden mittels ihrer Hände auf und kanalisiert Energie, um die körpereigene Selbstregulierung anzuregen. Während der energetischen Behandlung lässt sie sich intuitiv führen. Dabei ist sie mit der Seelenebene des Klienten verbunden und erhält oftmals Symbole oder Bilder, die für ihn eine persönliche Bedeutung haben und auch Schlüssel zu ganzheitlicher Heilung sein können. Der Klient erlebt die Behandlung zumeist als eine besondere Art der Tiefenentspannung. Auch für gesunde Menschen ist sie prophylaktisch wertvoll, da sie Stress reduzierend, ausgleichend und harmonisierend wirkt, wie ein „Aufladen der Batterien“. Wichtig ist, dass der Klient vor allem Offenheit, Vertrauen und die Bereitschaft mitbringt, auch hinter körperliche Symptome zu schauen, da diese oft Ausdruck tiefer liegender energetischer Blockaden sind.

Ausbildungen:
– alle Reiki-Grade (allerdings Distanzierung vom Reiki-System seit 2007)
– Intensivseminare zur Schulung der Medialität bei dem englischen Medium Paul Meek
– Seminare zum Geistigen Heilen und Aurafeld des Menschen
– Intensive mediale Einzelschulung bei Claudia Escher und Dr. G. Wand-Seyer

„Als Heilerin begreife ich mich stets weiterhin als Lernende, die mit jeder Behandlung persönlich wachsen darf. Authentizität und das individuelle Einlassen auf jeden Klienten aus einem liebevollen Herzen heraus sehe ich als maßgebend für eine erfolgreiche Arbeit an.“

Susann Klinke freut sich auf eine Kontaktaufnahme und steht Ihnen gern für ein kostenfreies Informationsgespräch zur Verfügung. An ausgewählten Tagen behandelt sie in unseren Praxisräumen, sonst in der Wilhelm-Külz-Str. 4, 99423 Weimar.

Information und Terminbuchung unter: 01578–4520388 
Eine ganzheitliche Energiebehandlung mit Vor- und Nachgespräch dauert etwa 95 min. und kostet 89,-€ inkl. MwSt. (Erstbehandlung:75,-€; indiv. Preise bei Serien). Teilbehandlungen, bspw. Rücken oder Schulter-/Armbereich: ca. 50 min. Preis: 54,-€
Für finanziell schwächer gestellte Menschen arbeite ich einmal im Monat gegen freies Honorar.
MEINE BEHANDLUNGEN SIND ERGÄNZUNG, NICHT ERSATZ FÜR SCHULMEDIZIN !

Aus den Jahrzehnte lang bestehenden tiefen Gräben zwischen alternativen Heilweisen und reiner Schulmedizin sind an vielen Orten, auch in Deutschland, mittlerweile vielversprechende Brücken entstanden. Bis das Begehen dieser Brücken von beiden Seiten aus in Selbstverständlichkeit und fruchtbringender Begegnung geschieht, so wie es uns Länder wie die Schweiz, England und die USA schon
seit einigen Jahren vorleben, wird in unseren Breiten wohl noch einige Zeit vergehen. Aber jedes weitere Fundament für die Entstehung solcher kooperativer Brücken ist ein Geschenk für alle Seiten und in erster Linie natürlich für Hilfe suchende Patienten.


Dr. D. Grönemeyer:


„SCHULMEDIZIN UND NATURHEILKUNDE: BEIDES ZUSAMMEN KÖNNTE DIE       PERFEKTE HEILKUNST ERGEBEN.“


Ganzheitlich orientierte Ärzte und aufgeklärte Patienten mit Weitblick sind sich einig: Die Fortschritte und Errungenschaften der modernen Medizin, gerade auch der Akutmedizin, sind ein Segen und helfen tagtäglich, unzählige Menschenleben zu retten.

Moderne Untersuchungsmethoden, die es den Ärzten ermöglichen, in tiefe körperliche Schichten zu blicken, um zum Beispiel bösartige Tumore im Frühstadium zu erkennen und umgehend zu operieren, sind es ebenso. Dennoch ist die moderne Apparatemedizin nicht das, was den Menschen auf gesamter Ebene zur Heilung führen kann.


Unser Gesundheitssystem hängt schon seit längerem „am Tropf“. In seinem bemerkenswerten und mutigen Buch „Spirituelles Heilen und Schulmedizin- eine Wissenschaft am Neuanfang“ spricht der Autor Dr. Jacob Bösch davon, dass die Not des Gesundheitswesens nicht von der Krise der Medizin zu trennen ist.

Von einer immer größer werdenden Zahl von Medizinern wird es als wichtig und unumgänglich erachtet, naturheilkundliches, altes Wissen mit modernen Methoden zu kombinieren bzw. es ins System zu integrieren. Dazu gehört auch das Verständnis von der untrennbaren Einheit von Körper und Seele im Heilungsprozess eines Menschen. Und dies fordert ein Umdenken und eine Neuausrichtung unseres gesamten Gesundheitswesens.


Dr. Bösch:


“ Bei den schamanischen Völkern rund um die Erde und in allen Hochkulturen, insbesondere auch bei den unsere Kultur begründenden Griechen, war das Heilen mit dem Gebrauch intuitiver, hellsichtiger und spiritueller Kräfte verbunden. Bei den alten Griechen waren die intuitiv begabten und hellsichtigen Ärzte die wahren Vertreter der Heilkunst, während die bloß technisch und verstandesmäßig arbeitenden als Scharlatane galten. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war man sich der intuitiven Kräfte des Menschen und seiner Verbindung zu den geistigen Welten durchaus auch in Ärztekreisen noch bewusst und machte davon Gebrauch.

Erst spätere Generationen haben den intuitiven, lebendigen und spirituellen Kräften abgeschworen. Ich sehe keinen anderen Weg, als die uralten Kräfte und Einsichten wieder zu entdecken und in wissenschaftlicher Art zu integrieren...“ (aus „Spirituelles Heilen und Schulmedizin“)



FAKTEN,DIE FÜR EINE WEITERE ANNÄHERUNG ZWISCHEN SCHULMEDIZIN

UND ENERGETISCHER HEILARBEIT SPRECHEN:



   1.Geistiges Heilen wird in den USA mittlerweile an 52 Universitäten gelehrt. Durch „Therapeutic Touch“, eine Art des Handauflegens, das in den USA tausende

  1. Krankenschwestern an Patienten ausüben, konnte der Medikamentenkonsum, vor allem bei Schmerzmitteln, erheblich gesenkt werden. Therapeutic Touch wird an der Mehrzahl der amerikanischen Krankenpflegeschulen als Lehrfach geführt und in über 80 Ländern an 120000 Lernende vermittelt.


    2.Schon seit mehreren Jahren arbeiten in England, der Schweiz und den USA sogenannte Heiler (Personen, die energetisches Heilen ausüben),

  1. erfolgreich mit Praxen und Kliniken zusammen. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile solche Heiler-Arzt-Teams.


  2. 3.Durch die seit den Anfängen des 19. Jahrhunderts von vielen namhaften Wissenschaftlern,Physikern, Ärzten und Biochemikern fortlaufende und weiter andauernde Erforschung des menschlichen Energiefeldes und seiner Wechselwirkung zu physischer und psychisch
    er Gesundheit hat sich der Zweig „Energiemedizin“ postuliert.“ Dass durch heilbegabte Menschen energetisch messbare Wirkungen ausgeübt werden können, kann angesichts der Beweislast der Forschung kein vernünftiger Mensch mehr in Frage stellen.“ (Dr.Bösch)

  3. 4.Die Erfolge und Fortschritte der modernen Heilkunde, vor allem im operativen Bereich, sind enorm und helfen, unzählige Menschenleben zu retten. Dennoch sind die Potentiale für umfassende, ganzheitliche Heilung nicht mit Apparatemedizin allein ausschöpfbar. Es gibt viele Plädoyers ganzheitlich denkender Mediziner in Form sehr guter Literatur, die anregen, Schulmedizin und Erfahrungsheilkunde im Sinne einer neuen Heilkunst zu vereinen.


  4. 5.Geist, Körper, Gehirn und Immunsystem stehen miteinander in Verbindung. Zum Beispiel ist bekannt, dass Peptide als Botenmoleküle Informationen von einem Zustand zum nächsten weiter geben. Dr.B.Siegel:“ Peptide ermöglichen beim Menschen den Übergang einer Wahrnehmung, eines Gedankens oder eines Gefühls im Kopf zu Botschaften, die vom Gehirn weiter gegeben werden, zu Hormonsekreten und schließlich hin zu zellulären Vorgängen im Körper – um dann, in einer nie endenden Feedbackschleife, wieder zurück zum Geist und zum Gehirn zu wandern“


  5. 6.Um die Kostenspirale im Gesundheitssystem verändern zu können, geht es auch darum, den Menschen deutlicher als bisher zum Nachdenken über sich selbst und über die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Krankheit an zuregen. Dieser Ansatz zeigt sich auch in Kongress-Titeln wie zum Beispiel in dem vom Mai 2011 in Bad Kissingen: SEELEN-HEILKUNST- Psychotherapie und Medizin mit Spiritualität und Bewusstsein


  6. 7.Auch Mediziner in Kaderpositionen bekennen hinter vorgehaltener Hand, dass sie sich für spirituelle Fragen interessieren oder heimlich eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Aufsehen erregte in Deutschland der Chirurg Prof. Hoyer, der nach 20 Jahren Leitung der Transplantationschirurgie am Lübecker Uni-Klinikum mit 56 Jahren die Uni verließ und jetzt als Geistheiler arbeitet.


  7. 8.Das Institut für Umweltmedizin in Freiburg erhielt von der EU einen Forschungskredit in Höhe von 300000 Euro zugesprochen für ein Projekt zur Untersuchung der Wirkung des Geistigen Heilens.


  8. 9.Das führende Zentrum für Herzchirurgie in New York ( Columbia Presbyterian Hospital) hat auf Initiative des weltbekannten Herzklappen-Spezialisten Mehmet OZ für 10 Millionen Dollar eine so genannte Mind-Body-Abteilung eingerichtet, in der die Patienten nicht nur vor und nach der OP mit Meditation, Musiktherapie, Yoga, Tai Chi usw. behandelt werden; sogar während der Operation am offenen Herzen wird geistig-energetische Therapie angewendet. Die Nachfrage veranlasse das Hospital, diese Leistungen auch ambulant anzubieten.



Aus meiner eigenen Erfahrung des „Brückenbauens“ zu Schulmedizinern kann ich sagen, dass sich die Türen zumindest  bei denjenigen Medizinern ein Stück weit geöffnet haben, die ihre Tätigkeit und ihre Patienten aus einem ganzheitlichen Ansatz heraus betrachten. Meine schriftliche Arbeit „ Plädoyer für eine spannende, spannungsfreie Beziehung mit großem Potential für das Patientenwohl: Schulmedizinische Praxis und Energetisches Heilen“, die auch viele Klienten-Rückmeldungen enthielt, wurde zu meiner großen Freude sehr positiv aufgenommen und inzwischen von rund 20 Ärzten gelesen. Mehrere von ihnen folgten auch meiner Einladung zu einer Kennenlern-BeHANDlung. Und auch, wenn es manch einem schwer fällt, Patienten zu erklären, was ich da tue, gab es auch schon mehrfach die Variante, dass Patienten für eine energetische Heilbe-HANDlung zu mir geschickt wurden.



Die Möglichkeit, meine Behandlung ab Ende März 2013 in einer Weimarer Praxis für MKG-Chirurgie anbieten zu können, sehe ich ebenfalls als ein Fundament für eine Kooperations-Brücke. Es werden dort hauptsächlich Teil-Behandlungen sein, um die Selbstheilung nach operativen Eingriffen anzuregen und die betroffenen Gewebe-Areale wieder energetisch in Fluss zu bringen.


Leider wird eine solche BeHANDlung noch nicht von den Krankenkassen getragen, aber ähnlich wie es auf dem Gebiet der Akupunktur lief, stelle ich es mir auch in Zukunft für diese Art der Energiebehandlung vor. Anfänglich belächelt und sogar diffamiert ( Prof. Dr. D. Grönemeyer, ein Vorreiter auf dem Gebiet der Akupunktur, sah sich vor Jahren Kollegen gegenüber, die ihn aus der Gemeinschaft der Schulmediziner ausschließen wollten, weil er die medikamentöse Schmerzbehandlung von Fall zu Fall durch Akupunktur oder Pflanzenheilkunde ersetzte), wird die Akupunkturbehandlung heute von vielen Kassen getragen. Obwohl noch immer nicht in allen Punkten erklärbar ist, was genau im Körper geschieht, konnte in wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden, dass sie wirkt. Wiederholbare Wirksamkeitsnachweise unter Aufsicht von Ärzten sollten doch ausreichen, um eine Methode in unser Gesundheitssystem zu integrieren und jeder seriöse Heiler wird sich gern einer Prüfung unterziehen.


Nachfolgend sind diesbezüglich zwei Beispiele angeführt.


1.Die Erfolge des Heilers Nicola Cutolo in der De Venere Klinik in Bari in den 70 er Jahren haben der Klinik – Chef Prof. Elio de Pergola und die Ärzte Dr. Collela,

Dr. Leone und Dr. Crudele in einem eindrucksvollen Attest festgehalten. Sie beziehen sich auf 10 Fälle, bei denen die Heilinterventionen Nicola Cutolos zu

auffallenden Besserungen der Zustände beitrugen. Zu den Krankheitsbildern, bei denen Cutolo positive Erfolge erzielen konnte, zählen Arthrose der Wirbelsäule, abdominale Kolik, Nierenkrebs mit Metastasen im Thorax und im Gastrointestinaltrakt, Appendizitis sowie Rheumatismus.

Bei Tests, die der Schweizer Arzt Dr. Pierre Bovet während eines Kongresses in Basel mit Cutolo anstellte, beobachtete er in zahlreichen Fällen sofortige Besserungen der Symptome. Von insgesamt 22 Behandlungen erzielte Cutolo fünf sofortige Vollerfolge bei starken Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, stechenden Schmerzen im Unterbauch sowie akuten Kopfschmerzen. 13 Fälle stufte Bovet als „gute Resultate“ein und in nur vier Fällen kam es zu keiner Besserung. Cutolos Behandlungen dauerten nicht länger als 1-2 Minuten. Blieb es bei den Schmerzen, setzte Cutolo zu einer weiteren Behandlung an. Fazit von Dr. Bovet: „Bei aller Vorsicht in der Beurteilung habe ich doch den Eindruck erhalten, dass Nicola Cutolo hier Außerordentliches leistete.“ (nachzulesen unter www. Parasearch.de / mysteria: Dr. Elmar R. Gruber / Para Pictures Archiv; Abruf am 26.09.)


2. Die berühmte Heilerpersönlichkeit Matthew Manning

Matthew Manning spürte schon im Alter von 11 Jahren, dass er über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Als junger Mann entdeckte er die positive Kraft seiner Berührung bei Kranken. Er stellte sich in England, den USA und Kanada den Wissenschaftlern in ihren Labors zur Erforschung seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten zur Verfügung. In einem Institut in den USA sollte er auf Krebszellen in einem Reagenzglas einwirken. Lebende Krebszellen bleiben an der Plastikoberfläche des Glases durch elektrostatische Kräfte kleben. Sterben die Zellen ab, verlieren sie ihre normale positive Ladung, lösen sich von der negativ geladenen Oberfläche ab und diffundieren in das flüssige Medium. Manning gelang es durch Handauflegen, die Krebszellen vom Glas zu lösen und damit abzutöten. (nachzulesen unter www. Parasearch.de / mysteria: Dr. Elmar R. Gruber; Abruf am 26.09.2011)



Max Planck sagte einmal:


“ WISSENSCHAFT KANN DIE LETZTEN RÄTSEL DER NATUR NICHT LÖSEN. SIE KANN ES DESHALB NICHT, WEIL WIR SELBST EIN TEIL DER  NATUR UND DAMIT AUCH EIN TEIL DES RÄTSELS SIND.“


und Paracelsus äußerte:



„DER IST EIN ARZT, DER DAS UNSICHTBARE WEIß, DAS KEINEN NAMEN HAT, KEINE MATERIE UND DOCH SEINE WIRKUNG.“



Neben vielen aufgeschlossenen Ärzten gibt es leider auch immer noch eine große Anzahl von denen, die nicht sehen wollen, was ihrer Meinung nach nicht sein kann und darf, die rein materialistisch ausgerichtet sind, so, wie leider auch das Medizinstudium in seinen Kompendien und Richtlinien bislang leider nach wie vor die Bedeutung der Spiritualität, den seelischen Faktoren bei der Ausprägung einer Krankheit und dem enormen Potential unserer seelisch-intuitiven Kräfte für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte kaum, wenn überhaupt, gebührende Beachtung schenkt.



Paracelsus sagte einmal den weisen Satz:“ Der Arzt soll die Natur der Krankheit im Ursprung sehen, denn den Rauch vom Feuer sollen wir nicht löschen, sondern allein das Feuer.“

Zu viele Ärzte behandeln noch immer „den Rauch“, also nur die reine Symptomebene. Von diesem Punkt einmal ganz abgesehen, bleibt Medizinern im Praxisalltag einfach auch überhaupt nicht die Zeit, sich wirklich auf tieferer Ebene einzulassen, was von vielen auch als Manko gesehen und erlebt wird.


Und natürlich setzt dies auch einen Patienten voraus, der tiefer hinter Symptome schauen möchte, einen Patienten, der bewusst und eigenverantwortlich mit seiner Erkrankung umgeht. Viele Leute nehmen zum Beispiel lieber Medikamente gegen zu hohe Cholesterinwerte und bestellen sich beim nächsten Restaurantbesuch gleich zwei fette Eisbeine. Gegen den Stress des Alltags, der einem eventuell Bluthochdruck beschert, nimmt man eben ein Mittel und macht im selben Rhythmus weiter, weil man glaubt, dass einem keine andere Wahl bleiben würde. Da ließen sich noch unzählige weitere Beispiele anführen.

Meistens kommt es bei einem solchem Herangehen nur zu einer Symptomverschiebung in einen anderen Körperbereich oder eine seelische Ebene. Ich glaube, dass die Erkrankung an Depressionen nicht ohne Grund so rasant zunimmt. Viele Menschen fühlen sich entwurzelt, funktionieren nur noch, halten dem unmenschlichen Tempo der gesellschaftlichen Anforderungen nicht mehr stand, das ständig zu “höher, schneller, weiter“ antreibt, möglichst noch mit einem smarten Lächeln auf den Lippen.



Der Arzt kann in Sachen Bewusstheitsarbeit viel leisten, aber er kann dem Patienten die Arbeit an bestehenden Mustern nicht abnehmen. – Zum Glück gibt es immer mehr solcher „bewusster“ Patienten: Menschen, die hinterfragen und neben schulmedizinischer Behandlung auch alternative Methoden suchen und die vor allem bereit sind, auch Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

Das sind meiner Meinung nach die Patienten der Zukunft, die sich zu Ärzte hin gezogen fühlen, die auch hinter die Symptomkulisse schauen, den Patienten in seiner Komplexität sehen und behandeln und die Telefonnummer der Heilerin ihres Vertrauens parat haben, wenn ganzheitlich orientierte Schulmedizin auch einmal an Grenzen stösst und die Kräfte des „Unsichtbaren“ eventuell doch noch Hoffnung sein können für einen Patienten.


Dann würden vielleicht auch so hässliche Wörter wie „austherapiert“, die sich für viele Patienten wie ein gesprochenes Todesurteil anfühlen und oftmals auch so wirken, (gerade in der Krebs-Therapie), ihren Schrecken verlieren. Auch ein Heiler weiß nicht, ob er den von Paracelsus benannten „inneren Arzt“ aktivieren kann und er darf auf keinen Fall falsche Hoffnungen wecken.


Aber man kann der Hoffnung Ausdruck gebe, dass sich mit dem Beschreiten dieses Weges doch noch eine Tür für den Patienten auftut, wo alle anderen bereits verschlossen sind. Und da niemand weiß, auch die beste Statistik nicht, welches Potential für diesen einzelnen Patienten, der gesund werden möchte, hinter dieser Tür liegt, birgt es immer einen Wert, diese zu öffnen. Das ist meine persönliche, tiefste Überzeugung.


Bauen wir weiter gemeinsam an den Brücken! Jeder einzelne Stein, der gesetzt wird, hat Bedeutung für unser gesamtes System.