Persönliches   Begriffe   Arbeitsansatz   Kooperation-Arzt-Heiler  HeilbeHANDlung   Fernheilung  medialeTrauerbegleitung  

mediale Lebensberatung    Seminare   Therapeutic Touch    Klientenrückmeldungen     Gutscheine    Preise     ImpressumPERSONLICHES.htmlBegriffe.htmlArbeitsansatz.htmlKooperation_Arzt-Heiler.htmlFernheilung.htmlmediale_Trauerbegleitung.htmlmediale_Lebensberatung.htmlSeminare.htmlTherapeutic_Touch.htmlKlientenruckmeldungen.htmlGutscheine.htmlPreise.htmlImpressum.htmlGutscheine.htmlshapeimage_2_link_0shapeimage_2_link_1shapeimage_2_link_2shapeimage_2_link_3shapeimage_2_link_4shapeimage_2_link_5shapeimage_2_link_6shapeimage_2_link_7shapeimage_2_link_8shapeimage_2_link_9shapeimage_2_link_10shapeimage_2_link_11shapeimage_2_link_12shapeimage_2_link_13
 


ENERGETISCH-MEDIALE HEILARBEIT 
SUSANN KLINKE

Susann Klinke – als Lehrerin ausgebildet und auch einige Jahre in der Schule tätig – orientierte sich 1997 beruflich völlig um. In dem Bestreben, den Menschen nicht nur äußerlich, sondern ganzheitlich Hilfe zu bieten, beschäftigte sie sich in ihrer Kosmetikpraxis mit ganzheitlichem Ansatz mit dem menschlichen Energiefeld, mit energetischen Heilweisen und der Schulung außersinnlicher Wahrnehmung und Medialität.
Seit 2011 widmet sie sich ausschließlich dem heilerischen Bereich und kooperiert erfolgreich mit ganzheitlich orientierten Schulmedizinern, wie es in Ländern wie den USA und der Schweiz schon lange üblich ist. Während ein Arzt vorwiegend auf der materiellen Ebene arbeitet, konzentriert sich ein Heiler auf Ebenen, die, wie Paracelsus sich ausdrückte, den „inneren Arzt“ in uns ansprechen und enorm wichtig sind für eine wirklich umfassende Heilung.
Susann Klinkes Arbeitsschwerpunkt liegt dabei im menschlichen Energiefeld (Aura) und seinen 7 Hauptzentren (Chakren), die in unmittelbarem Zusammenhang zu körperlicher und seelischer Gesundheit stehen. Sie spürt vorhandene energetische Blockaden mittels ihrer Hände auf und kanalisiert Energie, um die körpereigene Selbstregulierung anzuregen. Während der energetischen Behandlung lässt sie sich intuitiv führen. Dabei ist sie mit der Seelenebene des Klienten verbunden und erhält oftmals Symbole oder Bilder, die für ihn eine persönliche Bedeutung haben und auch Schlüssel zu ganzheitlicher Heilung sein können. Der Klient erlebt die Behandlung zumeist als eine besondere Art der Tiefenentspannung. Auch für gesunde Menschen ist sie prophylaktisch wertvoll, da sie Stress reduzierend, ausgleichend und harmonisierend wirkt, wie ein „Aufladen der Batterien“. Wichtig ist, dass der Klient vor allem Offenheit, Vertrauen und die Bereitschaft mitbringt, auch hinter körperliche Symptome zu schauen, da diese oft Ausdruck tiefer liegender energetischer Blockaden sind.

Ausbildungen:
– alle Reiki-Grade (allerdings Distanzierung vom Reiki-System seit 2007)
– Intensivseminare zur Schulung der Medialität bei dem englischen Medium Paul Meek
– Seminare zum Geistigen Heilen und Aurafeld des Menschen
– Intensive mediale Einzelschulung bei Claudia Escher und Dr. G. Wand-Seyer

„Als Heilerin begreife ich mich stets weiterhin als Lernende, die mit jeder Behandlung persönlich wachsen darf. Authentizität und das individuelle Einlassen auf jeden Klienten aus einem liebevollen Herzen heraus sehe ich als maßgebend für eine erfolgreiche Arbeit an.“

Susann Klinke freut sich auf eine Kontaktaufnahme und steht Ihnen gern für ein kostenfreies Informationsgespräch zur Verfügung. An ausgewählten Tagen behandelt sie in unseren Praxisräumen, sonst in der Wilhelm-Külz-Str. 4, 99423 Weimar.

Information und Terminbuchung unter: 01578–4520388 
Eine ganzheitliche Energiebehandlung mit Vor- und Nachgespräch dauert etwa 95 min. und kostet 89,-€ inkl. MwSt. (Erstbehandlung:75,-€; indiv. Preise bei Serien). Teilbehandlungen, bspw. Rücken oder Schulter-/Armbereich: ca. 50 min. Preis: 54,-€
Für finanziell schwächer gestellte Menschen arbeite ich einmal im Monat gegen freies Honorar.
MEINE BEHANDLUNGEN SIND ERGÄNZUNG, NICHT ERSATZ FÜR SCHULMEDIZIN !


ENERGETISCH-MEDIALE HEILARBEIT 
SUSANN KLINKE

Susann Klinke – als Lehrerin ausgebildet und auch einige Jahre in der Schule tätig – orientierte sich 1997 beruflich völlig um. In dem Bestreben, den Menschen nicht nur äußerlich, sondern ganzheitlich Hilfe zu bieten, beschäftigte sie sich in ihrer Kosmetikpraxis mit ganzheitlichem Ansatz mit dem menschlichen Energiefeld, mit energetischen Heilweisen und der Schulung außersinnlicher Wahrnehmung und Medialität.
Seit 2011 widmet sie sich ausschließlich dem heilerischen Bereich und kooperiert erfolgreich mit ganzheitlich orientierten Schulmedizinern, wie es in Ländern wie den USA und der Schweiz schon lange üblich ist. Während ein Arzt vorwiegend auf der materiellen Ebene arbeitet, konzentriert sich ein Heiler auf Ebenen, die, wie Paracelsus sich ausdrückte, den „inneren Arzt“ in uns ansprechen und enorm wichtig sind für eine wirklich umfassende Heilung.
Susann Klinkes Arbeitsschwerpunkt liegt dabei im menschlichen Energiefeld (Aura) und seinen 7 Hauptzentren (Chakren), die in unmittelbarem Zusammenhang zu körperlicher und seelischer Gesundheit stehen. Sie spürt vorhandene energetische Blockaden mittels ihrer Hände auf und kanalisiert Energie, um die körpereigene Selbstregulierung anzuregen. Während der energetischen Behandlung lässt sie sich intuitiv führen. Dabei ist sie mit der Seelenebene des Klienten verbunden und erhält oftmals Symbole oder Bilder, die für ihn eine persönliche Bedeutung haben und auch Schlüssel zu ganzheitlicher Heilung sein können. Der Klient erlebt die Behandlung zumeist als eine besondere Art der Tiefenentspannung. Auch für gesunde Menschen ist sie prophylaktisch wertvoll, da sie Stress reduzierend, ausgleichend und harmonisierend wirkt, wie ein „Aufladen der Batterien“. Wichtig ist, dass der Klient vor allem Offenheit, Vertrauen und die Bereitschaft mitbringt, auch hinter körperliche Symptome zu schauen, da diese oft Ausdruck tiefer liegender energetischer Blockaden sind.

Ausbildungen:
– alle Reiki-Grade (allerdings Distanzierung vom Reiki-System seit 2007)
– Intensivseminare zur Schulung der Medialität bei dem englischen Medium Paul Meek
– Seminare zum Geistigen Heilen und Aurafeld des Menschen
– Intensive mediale Einzelschulung bei Claudia Escher und Dr. G. Wand-Seyer

„Als Heilerin begreife ich mich stets weiterhin als Lernende, die mit jeder Behandlung persönlich wachsen darf. Authentizität und das individuelle Einlassen auf jeden Klienten aus einem liebevollen Herzen heraus sehe ich als maßgebend für eine erfolgreiche Arbeit an.“

Susann Klinke freut sich auf eine Kontaktaufnahme und steht Ihnen gern für ein kostenfreies Informationsgespräch zur Verfügung. An ausgewählten Tagen behandelt sie in unseren Praxisräumen, sonst in der Wilhelm-Külz-Str. 4, 99423 Weimar.

Information und Terminbuchung unter: 01578–4520388 
Eine ganzheitliche Energiebehandlung mit Vor- und Nachgespräch dauert etwa 95 min. und kostet 89,-€ inkl. MwSt. (Erstbehandlung:75,-€; indiv. Preise bei Serien). Teilbehandlungen, bspw. Rücken oder Schulter-/Armbereich: ca. 50 min. Preis: 54,-€
Für finanziell schwächer gestellte Menschen arbeite ich einmal im Monat gegen freies Honorar.
MEINE BEHANDLUNGEN SIND ERGÄNZUNG, NICHT ERSATZ FÜR SCHULMEDIZIN !



FAKT:


In mehreren wissenschaftlich angelegten Tests mit Heilern unter ärztlicher Aufsicht und Leitung konnte nachgewiesen werden, dass von den Händen übertragene Energie den menschlichen Organismus bezüglich eines Heilungsgeschehens positiv und nachhaltig beeinflussen kann.

Messbar ist eine erhöhte Biophotonen-Abstrahlung, die von den Händen eines Heilers ausgeht und wie ein „Starthilfekabel“ für die Selbsthei-

lungskräfte eines Organismus wirken kann.


Neben dieser Abstrahlung aus den Händen, die sich durch starke Wärme und Kribbeln beim Klienten zeigen kann, bin ich mittlerweile fest davon überzeugt, dass bei einer Heilbehandlung auch Kräfte wirken, die nicht messbar sind, aber dennoch großen Einfluss auf den Heilungsprozess nehmen können. Ich nehme diese „Dinge“ einfach dankbar an, ohne sie zu hinterfragen

                                                                                        

                                                                                          

Eine ganzheitliche Erstbehandlung mit Vor- und Nachgespräch erfordert einen Zeitrahmen von ca. 120 min. Danach liegt die Behandlungszeit meistens bei 90 min.

Möglich sind auch Teilbehandlungen, zum Beispiel Rücken, Schulter oder Kniebereich, von ca. 50 min. Allerdings ist dann kein ausführliches Vor- und Nachgespräch möglich, und ich arbeite „nur“ energetisch = Aufspüren und Lösen von gestauter Energie, ohne mich tiefer einzufühlen.

Bei einer Energiebehandlung können, je nach Empfänglichkeit der betreffenden Person, verschiedene Wahrnehmungen auftreten. Häufig sind:


  1. -verstärktes Wärmeempfinden oder Kribbelgefühl in Beschwerdebereichen

  2. -Sehen von Farben (Chakren-Farbspektrum) in den verschiedenstengeometrischen   

  Formen (siehe auch Klientenaussagen bei „Chakren“-Rubrik: Begriffe)

  1. -veränderte Körperwahrnehmungen

  2. - nicht willentlich, sondern vom Energiefluss gesteuerte Dehnungen und     Muskelkontraktionen einzelner Bereiche und Muskelstränge



Die Heilenergie kann auch noch weit über die eigentliche Behandlung nachwirken. Sie will im wahrsten Sinne des Wortes vom System „verdaut“ werden. Das läuft bei jedem Klienten unterschiedlich.


Dieses Gefühl des „Weiter-Arbeitens“der Heilenergie haben viele Klienten.


Ich weise auch immer ehrlich darauf hin, dass sich körperliche Beschwerden unter Umständen kurz nach einer Behandlung auch noch einmal verstärken können und man auch durchaus eine Zeit lang „nah am Wasser gebaut sein kann“.

Ähnlich wie in der Homöopathie kann es, muss es natürlich nicht, zu einer so genannten „Erstverschlimmerung“ kommen. Es ist dann eine Einstellungssache, dies positiv zu bewerten, denn letztlich heißt es, dass etwas in Bewegung gekommen ist im Heilungsprozess, und oftmals klingen solche Symptome innerhalb von 24h auch wieder ab.


Gerade bei einer Erstbehandlung sind Tränen keine Seltenheit. Es ist heilsam, dass sie sich lösen und solche Prozesse sollten nicht unterdrückt werden. Auch emotionaler Schmerz wie Trauer, Wut, Verbitterung ist letztlich blockierte, negative Energie, die sich auf körperlicher Ebene zum Beispiel in Magenschmerzen, Nackenbeschwerden oder vielen weiteren Symptomen manifestieren kann.

Wenn man Emotionen langfristig „wegdrückt“, zeigen sie sich eben an anderer Stelle und machen indirekt auf sich aufmerksam. Irgendwann kann es einem dann so schlecht gehen, dass man gezwungen wird, näher hinzuschauen. Das ist meine persönliche Auffassung.


Ich habe solch heilsame Prozesse schon sehr oft begleiten dürfen. Dennoch bin ich mir bewusst, keine Psychotherapeutin zu sein und wenn absehbar ist, dass meine Kombination von einfühlsamem Gespräch und dem Lösen energetischer Blockaden an Grenzen stößt, weise ich immer auch auf die Option hin, tief liegende Problematiken mit einem Therapeuten zu bearbeiten.


häufige Fragen zu diesem Bereich:


1.Wie muss man sich das vorstellen, wenn Sie von Bildern sprechen, die Sie sehen?


Wenn ich mich beim Behandeln einfühle, arbeite ich meistens mit geschlossenen Augen. Bilder, die ich sehe, entstehen dann sozusagen vor meinem „inneren Auge“.

Man kann es sich ähnlich vorstellen wie Bilder in einem Traum. Manchmal bitte ich konkret, dass mir ein Bild gezeigt wird, dass für denjenigen Bedeutung hat ; manchmal erscheint ein Bild, oder mehrere, auch ganz spontan.

Es kommt auch oft vor, dass der Klient Bilder während einer Behandlung sieht. Manchmal ist es tatsächlich so, dass absolute Übereinstimmung in den von mir und ihm gesehenen Bildern vorkommt, was einmal mehr zeigt, wie intensiv man miteinander verbunden ist, wenn die Ebenen des Unterbewussten „sprechen“. Es gibt aber auch Behandlungen, in denen sich kein Bild zeigt.


2. Besorgt es Sie, manchmal Schmerzen in den Händen und im Armbereich zu bekommen?


Schmerzen, meist in Form eines unangenehmen Druckgefühls,  in den Händen und Unterarmen,treten dann bei mir auf, wenn sich starke energetische Blockaden, die oft schon eine lange Zeit bestehen,beim Klienten zu lösen beginnen.

Seltener erlebe ich auch ein blitzartiges Stechen bzw. Einschießen dieser Energien. Mittlerweile kann ich gut damit umgehen, unterbreche dann für einen kurzen Moment und befreie mich mit einer Art Streichtechnik davon. Meistens treten solche Erscheinungen auch nur bei sehr intensiven Erstbehandlungen auf.


  1. 3.Ist eine ganzheitliche BeHANDlung nicht sehr anstrengend für Sie?


Ja, das ist sie schon, einmal mehr und einmal weniger. Es kommt immer darauf an, wie „bedürftig“ das jeweilige Energiefeld  eines Klienten ist und was sich auch emotional lösen möchte.

Entgegen der Aussagen im Reiki-System, dass man sich als Behandler oft so wunderbar fühlen würde, als sei man durch die Energie mit aufgeladen worden, kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen, dass es im Gegenteil eher kräftezehrend ist, weil man a: immer auch etwas von sich selbst, aus seinem Energiesystem, gibt - b: die Heilenergie nicht nur einströmen lässt, sondern auch ausgleichend und harmonisierend wirkt und c: hochkonzentriert arbeitet und das Einfühlen in andere Seins-Ebenen energetisch zehrt.


Ganzheitliche EnergiebeHANDlungen gebe ich deshalb nur an 1-2 Wochentagen – und dann maximal 3 - 4 mit längeren Pausen.

So anstrengend eine Behandlung sein kann, so individuell verschieden und bereichernd ist sie für mich.



  1. 4.„ ... aber man muss schon daran glauben, damit es wirkt, oder?“


Man muss nicht unbedingt daran glauben. Das Wichtigste ist, dass man bereit ist, sich auf die Behandlung einzulassen. Es geht um ein Loslassen, ein Geschehenlassen. Rational und auch von einem naturwissenschaftlichen Berufsbild geprägten Menschen, fällt das anfangs nicht so leicht, und es braucht oft 2-3 Behandlungen, bis sie das Strömen der Energie spüren. (z.Bsp. Ingenieure, Apotheker)

Die Wirkung einer Behandlung kann sich jedoch auch dann einstellen, wenn der Klient tatsächlich nichts fühlen sollte.


Die „kniffligsten Klienten“ für mich sind männliche Schulmediziner älteren Semesters, die sich eher selten auf meine Liege verirren und die in jeder Faser ihres Bewusstseins verinnerlicht haben, dass so etwas nicht möglich sein kann, was ich da anbiete. Sie lächeln einen fast mitleidig-stolz an mit Worten wie:„ Ich lasse das schon mal mit mir machen, kann ja nichts passieren.“

Bei solchen „harten Fällen“ ist es tatsächlich schwierig, etwas zu bewegen, wenn auch nicht ganz aussichtslos.



  1. 5.Wenn ich energetische BeHANDlungen bei mir oder anderen anwenden möchte, könnte ich dies bei Ihnen erlernen ?


Ja, das ist möglich. Ab einer Teilnehmerzahl von 4-6 Personen biete ich Einführungskurse für Energiebehandlungen an.



6. Sprechen auch Tiere auf eine Energiebehandlung an?


Tiere sind- ebenso wie wir Menschen und alles andere auch - von einem Energiefeld umgeben, und eine Behandlung kann auch bei einem Tier wirksam sein. Allerdings habe ich auf diesem Gebiet, abgesehen von mehreren Behandlungen unseres Zwergkaninchens bei Verdauungsstörungen, bislang nur einige wenige Erfahrungen durch Fernheilungen für Hunde gesammelt (siehe auch unter „Fernheilung“), übrigens sehr positive.







ABLAUF EINER VON MIR GEGEBENEN BEHANDLUNG:



Eine Sitzung bei mir untergliedert sich in drei Teile:


ausführliches Vorgespräch – energetische BeHANDlung – Nachgespräch



Nach dem Vorgespräch nimmt der Klient in Rückenlage Platz auf der Behandlungsliege. Ich sorge für ein geborgenes, wohliges Gefühl durch Zudecken, warme Wollsocken oder/und Wärmflasche. Die Kleidung behält der Klient an. Ich bitte lediglich darum, Metallketten und Uhren abzulegen.


Während im Hintergrund leise, beruhigende Musik läuft (manch einer mag es jedoch auch ganz still), nehme ich hinter dem Kopf Platz, führe meine Handflächen an die Schläfen des Klienten und stimme mich und ihn mit persönlichen Worten auf die Behandlung ein.

Früher habe ich das rein gedanklich getan, bin aber mittlerweile davon überzeugt, dass ein paar bewusst gesprochene Sätze eine ganz andere Kraft entwickeln können. Auch nenne ich den Klienten dabei beim Vornamen (natürlich vorher abgeklärt), weil dies herzensverbindender wirkt und sich der Klient dem Energiefluss besser öffnen kann.


Fällt es einer Person schwer, sich zu entspannen, hat es sich in meiner Arbeit bewährt, noch einen kleinen meditativen Teil einzufügen, in dem der Klient z.Bsp. an einen Traum – Heilungsort seiner Wahl reist, der in der Natur liegt und an dem er völlig ungestört sein kann. Manchmal lasse ich auch Elemente des Autogenen Trainings einfließen.


Dann beginne ich mit der Behandlung, in dem ich meine Handflächen über den Augen verweilen lasse und verschiedene Handpositionen am Kopf durchlaufe (Schläfen, Stirn, Ohren, Hinterkopf). Sehr bald gelangt der Klient meistens schon während der Arbeit im Kopfbereich in einen tiefen Entspannungszustand, der sich mir u.a. an einer tiefen Bauchatmung zeigt. Interessant ist, dass auch ich während der Behandlungszeit oftmals unwillkürlich in eine Art „Tiefen – Atmung“ übergehe, die ich nicht bewusst steuere. Mir ist jedoch aufgefallen, dass sich der Energiefluss der Hände durch diese Atmung an der betreffenden Körperstelle, die ich gerade behandle, nochmals intensiviert. In der Literatur fand ich diesen Atem beim Heilen als so genannten „Verbindungsatem“ beschrieben. (B.A.Brennan)


Die Behandlung folgt, was die Handpositionen betrifft, schon einem gewissen Muster, das natürlich auch alle Chakren einschließt, aber ich arbeite auch gezielt an Problemstellen wie z.Bsp. einem schmerzenden Schultergelenk. Dabei tritt, je nach Stärke der Beschwerden, eine zum Teil intensive Wärme unter den Händen auf, die auch in andere Körperregionen ausstrahlen kann. Einmal war ich zum Beispiel im Kopfbereich einer Klientin tätig und diese spürte, wie die Energie in einen gebrochenen Zeh strömte.


Vielleicht ist diese Arbeit nach wie vor so spannend für mich, weil es immer wieder Überraschungen gibt.


Mittlerweile ist es ein Stück weit Normalität geworden, dass eine oft mit dem bloßen Auge sichtbare Kontraktion einzelner Muskelstränge erfolgt oder z.Bsp. ein Arm durch die einfließende Energie so bewegt wird, als würde eine unsichtbare Physiotherapeutin mit an der Liege stehen. Meine Hand dient dabei lediglich als eine Art „Führungsschiene“, die – ich schwöre es – keinerlei Kraft aufwendet und der Bewegung einfach nur folgen muss.

Eine Klientin, der die Energiebehandlung bezüglich der Regeneration ihres verletzten Schultergelenks sehr gut tat und bei der eine solche Bewegungsabfolge auftrat, meinte: “Frau Klinke, das ist wie Physiotherapie „von oben“. (siehe dazu auch unter Klientenrückmeldungen bei Direktbehandlungen)


Neben diesen Bewegungsabläufen, die ich einfach geschehen lasse – ohne Kraftaufwand meinerseits – gibt es auch noch eine andere Form, bei der meine Hände wie von unsichtbaren Händen umschlossen und geführt werden. Zeitlich ist dies nicht wirklich steuerbar, weil ich instinktiv spüre, dass diese Bewegungen nicht unterbrochen werden sollten, da sie in ihrer Gesamtheit einem Sinn unterliegen.


Zum Beispiel kommt es des öfteren vor, dass ein Arm sich in verschiedenen Winkeln vom Körper abstreckt. Ich habe dann eine Hand am Schultergelenk, die andere umschließt die Hand des Klienten, während die Energie arbeitet. In solchen Momenten ist es nicht möglich, den Arm wieder zurück zum Körper zu bewegen. Erst, wenn der jeweilige Prozess durchlaufen ist, geht der Arm wie von selbst zurück an den Körper. Manchmal werden meine Hände auch an bestimmte Stellen geführt und üben dann intuitiv Streich - oder Druckbewegungen aus.


Meine Klienten äußern sich im Nachhinein oft  sehr überrascht darüber, dass ich laut ihrer Aussage genau die „richtigen Punkte“ finden würde. Das Paradoxe daran ist, dass ich als medizinischer Laie oftmals gar nicht weiß, dass „Sehne X“ unter meinen Händen liegt. Es ist tatsächlich so, als ob eine unsichtbare, intelligente Kraft mich als Werkzeug nutzen würde und dabei immer auch das richtige Maß an Druck und Kraftaufwand für den jeweiligen Klienten und seine Symptomatik findet.


In die Energiebehandlung fließt auch immer der sogenannte Chakren – Ausgleich ein, weil bedeutsam ist, dass nicht nur jedes Energiezentrum für sich harmonisch arbeitet, sondern auch die Harmonie der Chakren untereinander gegeben ist.


Oftmals sehe ich spontan Bilder, meistens aus der Natur, die als Gleichnis für einen Seelenzustand oder ein Alltagsproblem stehen können, das den Klienten momentan bewegt.

Eine zeitlang sah ich auch nur Rosen in unterschiedlicher Ausprägung und Beschaffenheit. Diese Bilder beziehe ich dann meistens in das Nachgespräch ein, weil sie immer in Beziehung zum Klienten stehen.


Mittlerweile bekomme ich neben Pflanzen auch Bilder aus anderen Bereichen, wie z.Bsp. bei folgendem Beispiel:

Eine Klientin kam zu einer energetischen Behandlung, die unter einer sehr starken Blutung im Zuge der Wechseljahre litt, die schon länger andauerte.Während des Handauflegens im Unterleibsbereich  sah ich neben sehr großer Wärmeentwicklung unter meinen Händen das Bild vor mir, wie sich ein Schleusen-Tor, durch das momentan noch „das Wasser rauschte“, ganz allmählich schloss.

Ich erzählte der Klientin von diesem Bild und schon am Abend nach der Behandlung ging die Blutung zurück und verschwand am folgenden Tag ganz. Sie hatte auch nach Tagen und Wochen keine Probleme mehr diesbezüglich und ihre Regel normalisierte sich in den folgenden Zyklen.


Die Behandlung schließt an den Fußsohlen. Man nennt diese Position auch „erden“ in der Energiearbeit. Danach streiche ich in drei Bahnen vom Kopf, die Meridiane entlang, bis zu den Füßen.

Nachfolgend, dann am Kopf stehend, mit den Handflächen an den Schläfen des Klienten, beende ich mit ein paar Sätzen, die ihn allmählich wieder aus der tiefen Entspannung zurück holen. Während die Person noch ein wenig nach ruht, gebe ich meistens schon erste Eindrücke der Behandlung wieder.


Manchmal greife ich auch zu Papier und Stift, wenn es sehr viele Wahrnehmungen und Bilder waren, damit ich möglichst nichts vergesse und spreche erst, wenn ich alles fest gehalten habe.


Kaum einer schlägt übrigens nach der Behandlung ein Glas Wasser aus, und auch ich habe nach 80-90 min. Energiearbeit das Bedürfnis danach.Nach dem Auswertungsgespräch ist die Sitzung beendet.

Wann jemand wieder kommen möchte, entscheidet grundsätzlich jeder selbst.